Private Ladestationen – bequem zuhause laden

Als Fahrer eines Elektromobils leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der Emission klimawirksamer Gase im Verkehrssektor. Die Gemeindewerke Cadolzburg bieten deshalb eine ganzheitliche Lösung mit Ladestation und Ladestromtarif an, um die Verbreitung dieser Fahrzeuge zu unterstützen.

Wo erhalte ich eine Ladestation?
Die Gemeindewerke Cadolzburg bieten Ihnen Ladestationen verschiedener Hersteller inklusive Montage an. Sie erhalten bei uns Ladesäulen und Wallboxen mit einer Leistung von 11 kW bis 44 kW, wahlweise mit einem oder zwei Ladepunkten, zur Wand- oder Säulenmontage.

Wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot nach Ihren Wünschen, informieren Sie über aktuelle Förderprogramme und unterstützen Sie bei der Antragstellung. Vorab können Sie sich unter folgendem Link über die Voraussetzungen zur Förderung informieren: KfW-Förderung für private Ladestationen

Kontaktieren Sie uns hierzu gerne unter 09103 / 7901-0 oder per Mail: e-mobility@werke-cadolzburg.de

Bitte beachten Sie, dass Ladestationen gemäß § 19 NAV beim Netzbetreiber meldepflichtig, ab 12 kVA genehmigungspflichtig sind. Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Was kostet der Ladestrom?

Wir haben den Ladestromtarif so angelegt, dass Sie in Zeiten mit geringer Nachfrage nach elektrischer Energie zu besonders günstige Konditionen laden können.
Zur Einführung des Tarifs erstreckt sich diese sogenannte Nebenzeit auf den Zeitraum von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr von Montag bis Freitag. Die Wochenenden sowie Feiertage sind ebenfalls Nebenzeit.

Die Preise für das Laden zu Haupt- und Nebenzeiten finden sie auf unserem Preisblatt für das Netzgebiet der GWC bzw. Preisblatt für weitere Netzgebiete.

Zur Einrichtung Ihres Ladestroms ist ein intelligentes Messsystem (iMS) erforderlich. Die Differenz des Messstellenbetriebs zur modernen Messeinrichtung wird Ihnen am Jahresende – angepasst an Ihren Jahresverbrauch – gesondert in Rechnung gestellt.

Ich möchte umweltfreundlich laden!

Kein Problem, denn für unseren Ladestrom-Tarif kaufen wir zu 100 % elektrische Energie aus regenerativen Quellen. Damit entstehen durch die Produktion dieser elektrischen Energiemengen keine Emissionen aus der Verstromung fossiler Energieträger.

Wie funktioniert das?

Wenn Sie sich für den Ladestromtarif der Gemeindewerke Cadolzburg entscheiden, richten wir Ihnen einen weiteren Stromanschluss mit eigenem Zähler ein, der nur mit Ihrer Ladesäule bzw. Wallbox verbunden ist. Bei diesem Zähler handelt es sich um einen Doppeltarifzähler mit Schaltgerät. So kann genau abgerechnet werden, wenn Sie Ihr Elektromobil in der günstigen Nebenzeit laden. Vorsorglich ermöglicht das Schaltgerät, die Stromversorgung bei hoher Auslastung des Stromnetzes zu unterbrechen.

Durch die Zunahme der Anzahl von Elektrofahrzeugen wird sich die Auslastung der elektrischen Netze verändern. Deswegen behalten wir uns im Ladestromtarif vor, die Zeiträume der Haupt- und Nebenzeiten zukünftig anzupassen. Dabei garantieren wir Ihnen täglich eine Nebenzeit von mindestens 6 Stunden.

THG-Quotenvermarktung

Sie fahren ein rein elektrisches Fahrzeug? Die Einsparung von Treibhausgasemissionen können Sie sich durch die Vermarktung Ihrer THG-Quoten vom Umweltbundesamt in Form einer Geldprämie auszahlen lassen!

Wir erarbeiten derzeit mit dem Ladeverbund+ an einem Online-Tool, über welches Sie  die Daten Ihres Fahrzeugs hochladen können. Wir kümmern uns für Sie um die Einreichung der Unterlagen und die Auszahlung. Dies ist auch noch für das laufende Jahr 2022 möglich!

Ihre Ansprechpartner im Bereich E-Mobility

Kaufberatung:
Lisa Tratz
09103 / 7901-42
lisa.tratz(at)werke-cadolzburg.de
Technische Beratung:
Jörg Cremer
09103 / 7901-35
joerg.cremer(at)werke-cadolzburg.de